Das heutige Restaurant Bierthe findet seinen Ursprung zur Zeit des Jahrhundertwechsels 18/19. Damals war es noch ein großer Bauernhof mit Imkerei und Scheune, wurde später jedoch als Wohnhaus genutzt. Frau Maria Bierther bewohnte dieses und vererbte es nach Ihrem Tode. Dabei hinterließ sie Antiquitäten wie auch Familienerbstücke, welche heute noch erhalten sind.

Der Heimat – und Geschichtsverein bot das alte Fachwerkhaus als Ausstellungsfläche im „Alt Troisdorf“ bis es schließlich verkauft wurde und 2007 im Rahmen des Denkmalschutzes renoviert wurde. Ein Jahr später folgte dann die Eröffnung als Lokalität, welches es noch heute ist. Jedoch völlig individuell, mit Historie und besonderem Charme und Ambiente.

Die Küche ist vielseitig und abwechslungsreich gestaltet, so bestimmen saisonale Spezialitäten die Speisenauswahl, jedoch auch gut bürgerliche Klassiker wie „Wiener Schnitzel“ sind zu finden. Ergänzt wird das Angebot durch wechselnde Tagesgerichte, welche nicht zuletzt regionale Abstammungen haben.
So beziehen wir Eier, Geflügel und Schweinefleisch von der Metzgerei Herchenbach aus Much, aber auch Kartoffeln und Gemüse werden aus dem näheren Umfeld eingekauft und verarbeitet.

Die Grundrichtung ist jedoch eine gut bürgerliche Küche mit mediterranem Hauch und einer gewissen Kreativität in Anrichtung und Darbietung.